Post preview
Nina Stocklöw

Deal des Jahres: Adobe schnappt sich Magento!

Spannende News erreichten uns am 21. Mai aus dem Hause Magento. An diesem Tag wurde verkündet, dass Adobe Systems Inc. die Shop-Software für satte 1,68 Milliarden US-Dollar gekauft hat. Damit übernimmt das Unternehmen die Anteile von den Finanzinvestoren Permira und Hillhouse Capital. Während Permira Magento im Jahr 2015 von eBay übernommen hatte, steuerte Hillhouse Capital Anfang 2017 ein weiteres Investment in Höhe von 250 Millionen Dollar bei.

Mit seinen Produkten zählt Adobe zum Leader in den Bereichen Content-Erstellung, Marketing, Werbung sowie Analytics und gewinnt mit der Integration von Magento Commerce Cloud innerhalb der Adobe Experience Cloud ein bislang fehlendes, aber wesentliches Puzzleteil zum Gesamtportfolio hinzu: den E-Commerce! Brad Rencher (Executive Vice President, General Manager, Digital Experience, Adobe) betont, dass durch den Zugewinn dieser essentiellen Komponente eine Echtzeit-Erfahrung über die gesamte Customer Journey hinweg ermöglicht wird. „Durch die Integration von Commerce in die Adobe Experience Cloud gelingt es Adobe, jeden Moment für Kunden persönlich und kaufbar zu gestalten.“ Denn genau das ist es, was Verbraucher und Unternehmen von heute erwarten.

Mark Lavelle (CEO, Magento) hat sich in einem Statement positiv zum Kauf durch Adobe geäußert: „Wenn es um die Zukunft digitaler Erlebnisse geht, teilen Adobe und Magento eine gemeinsame Vision. Diese verbindet die Stärken von Adobe hinsichtlich Content und Daten mit der Open-Commerce-Innovation von Magento. Wir freuen uns, ein Teil von Adobe zu werden und glauben, dass das eine großartige Gelegenheit für unsere Kunden, Partner und Entwickler sein wird.“

Die komplette Übernahme soll bis zum dritten Quartal des Geschäftsjahres 2018 abgeschlossen werden. Damit die Transaktion wie geplant stattfinden kann, bedarf es außerdem einer Zustimmung der Aufsichtsbehörden. Beide Unternehmen werden bis zum vollständigen Abschluss des Deals voneinander unabhängig weiter arbeiten. Partner und Kunden müssen also derzeit keine Änderungen befürchten. Und auch Magento-CEO Mark Lavelle wird dem Magento-Team erhalten bleiben und dieses als Teil des Digital Experience-Geschäfts von Adobe weiterführen.

Während Adobe mit dem Kauf von Magento seine Palette an Lösungen komplettiert, seine Position als Leader in den oben genannten Bereich stärken und gegenüber Unternehmen wie Salesforce und SAP aufschließen kann, wird der Deal Magento möglicherweise noch stärker in Richtung Cloud-Geschäft treiben. Welche genauen Entwicklungen jedoch zu erwarten sind, werden die nächsten Monate zeigen. Es bleibt also wieder einmal spannend in der Shopsystemwelt!

Die offizielle Pressemitteilung finden Sie hier.

Übrigens: Natürlich werden wir diesen Artikel regelmäßigen mit den neuesten Updates zum Thema aktualisieren. Schauen Sie also bald wieder vorbei!

+++UPDATE, 19.06.2018+++

Es ist soweit: In einer offiziellen Pressemitteilung hat Adobe heute bekanntgegeben, dass die Übernahme von Magento nun vollends abgeschlossen ist. Magento-CEO Mark Lavelle berichtet in einem Blogbeitrag, dass das Feedback von Kunden, Partnern und der Magento-Community seit der Verkündung im Mai äußerst positiv ausgefallen ist. Das gesamte Magento-Team ist begeistert davon, ein Teil von Adobe zu werden und freut sich auf die Zusammenarbeit als eine gemeinsame Community.

Zurück