Post preview
Nina Stocklöw

Content Commerce: Warum relevante Inhalte im E-Commerce unverzichtbar sind

Um Usern ein entspanntes Shopping-Erlebnis anzubieten, genügt es schon lange nicht mehr, Produkte für sich alleine auf einer kahlen Website zu präsentieren. Denn Content im E-Commerce ist weit mehr als reine Produktdaten, wie zum Beispiel Abmessungen eines Sofas oder das Gewicht eines Ziegelsteins. So müssen diese lebensnah und innerhalb unterschiedlicher Themenwelten in Szene gesetzt werden. Genauso wichtig ist es, verschiedene Anwendungsszenarien vorzustellen und mit erklärenden Informationen als Berater zur Seite zu stehen. Wie das gelingt? Mit qualitativ hochwertigem Content - zu den richtigen Themen zur richtigen Zeit!

Content is king!

Guter Content ist relevanter Inhalt und informiert den Shop-Besucher nicht nur, sondern inspiriert und unterhält gleichermaßen. Dabei sollten die Informationen immer auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnitten sein, eine Story erzählen und sich gegenüber anderen Inhalten durch ihre Einzigartigkeit abheben. Content, sei es nun in Form von reinem Text, Grafiken, Videos oder Animationen, sollte beim Rezipienten metaphorisch wirken, also Bilder im Kopf hervorrufen, Emotionen wecken und die Sinne ansprechen – so gut es im World Wide Web eben machbar ist. Psychologe Mihaly Csikszentmihalyi geht davon aus, dass es bei eindrucksvollen Webseiten weniger darum geht, Content gezielt zu steuern, sondern vielmehr darum, eine einzigartige User Experience zu schaffen. Der Schlüssel dazu ist laut Csikszentmihalyi ein fein abgestimmter Sinn für Rhythmus, Engagement und Vorfreude, welchen er zusammenfassend als „Flow“ bezeichnet.

Doch wie können Content und Commerce nahtlos miteinander verbunden werden? Die Antwort liegt in der Verbindung von Shop-Lösung und Content-Management-System (CMS).

Unser Kunde bausep macht es vor! Innerhalb eines Blogs, der sogenannten Werkbank, finden sich viele Artikel zu verschiedenen Topics wie beispielsweise Dämmungen oder Fassaden. Diese wiederum sind mit multimedialen Inhalten wie Videos oder Bildern inszeniert. Neben ausführlichen Informationen, die lebendig vermittelt werden, verlinkt bausep zu einzelnen Produkten, die über den eigenen Webshop vertrieben werden und bindet diese damit geschickt in den Gesamtkontext mit ein.

BLUEFOOT – CMS & Page Builder

Seit 2017 gibt es ein vollumfängliches und leistungsstarkes Magento-CMS, mit dessen Funktionalitäten Content komfortabel erstellt und verwaltet werden kann. Mit dem Page Builder können Inhalte im Frontend beliebig zusammengebastelt werden. Die Drag & Drop Funktion ermöglicht es, Elemente wie Bilder, Produkte oder Karten ganz leicht als Content-Element zu ergänzen. Daneben können Anwender Produkte in standardgemäße Content-Elemente wie beispielsweise Blog-Posts einbinden. Die Integration von YouTube und Vimeo-Videos oder Google Maps lässt sich im Handumdrehen bewerkstelligen. Natürlich werden innerhalb des CMS auch die gängigen SEO-Standards berücksichtigt. So stellt der CMS & Page Builder Optionen wie die Integration von Title und ALT Tags, Metadaten oder XML Sitemap zur Verfügung, damit der in Bluefoot generierte Content in jedem Fall auch suchfreundlich ist. Eine frei wählbare Struktur sowie die nahtlose Integration von statischen Blöcken innerhalb des Contents gewährleistet, dass einzelne Bereiche auf der Webseite, wie beispielsweise Kategorien, in das eigene Wunschdesign eingebunden werden können.

Bluefoot v1.0 ist verfügbar für Magento Commerce 2.1 und ebenfalls kompatibel mit der neuesten Version 2.2 Für Version 2.3 soll der CMS & Page Builder als festverankerter Bestandteil des Core Codes standardgemäß zur Verfügung stehen.

Relevanter Content zahlt sich aus!

Durch das Bereitstellen von hochwertigem Content und E-Commerce-Elementen können Shop-Betreiber mehr als nur ein positives Resultat erzielen. Mithilfe von relevantem Content und der richtigen Inszenierung des jeweiligen Produkts wird die #Customer #Experience während des Online-Shoppings deutlich verbessert, die User der einzelnen Seiten sind quasi besser im Flow. Vertrauen und Engagement seitens des Kunden werden aufgebaut und gestärkt. Shop-Betreiber können sich im Gegensatz dazu über mehr Conversions freuen. So kann entsprechender Content zum richtigen Zeitpunkt über einen getätigten Kauf entscheiden und die Absprungrate deutlich minimieren. Denn wer gut beraten ist und sich gut beraten fühlt, kauft auch gerne ein und die Wahrscheinlichkeit wird erhöht, dass sich der Kunde zu einem wiederkehrenden Besucher oder gar zum Stammkunden entwickelt. Nicht zuletzt sprechen SEO-Aspekte für den Einsatz qualifizierten Contents. Denn relevante Inhalte, die aus der breiten Masse herausstechen, erhöhen das Ranking innerhalb der SERPs (Search Engine Result Pages).

Zurück